Jagdbomber­geschwader (TaktLwG) 33 , Büchel

täglich wechselndes Bild

 

Die Jets des jabog 33

Wie alle Jagdbombergeschwader der Luftwaffe erfuhren auch die Jets des JaboG 33 vielfältige Änderungen und Anpassungen der Tarnbemalung im Laufe der Jahre. Neben den Norm Bemalungen gab es zudem eine ganze Reihe von Sonderbemalungen. Die folgenden Bilder zeigen den momentan von jet-prints.com erfassten Stand der Kombinationen aus Bemalung und Konfiguration (Beladung).

Tornado JaboG 33 Norm 83B
Norm 83B
Tornado JaboG 33 mit Sonderlackierung
Sonderlackierung "45 Jahre"
Tornado JaobG 33 Norm 95
Norm 95
Tornado JaboG 33 Norm83B GBU-24
Norm 83B GBU-24
Sonderbemalung 150000 Stunden TORNADO
150000 h Tornado
Tornado JaobG 33 Norm 95 mit GBU-24
Norm 95 GBU-24
Tornado JaboG 33 Norm83B MW-1
Norm 83B MW-
Tornado JaobG 33 Norm 83B mit Taurus
Norm 83B TAURUS
Tornado JaobG 33 Norm 95 mit Taurus
Norm 95 Taurus

 

Staffelwappen 1./JaboG 33
1. Flieg. Staffel
Verbandswappen JaboG 33
Geschwaderwappen
Staffelwappen 2./JaboG 33
2. Flieg. Staffel
Patch der Wartungsstaffel JaobG 33
Wartungsstaffel
X-Servicing Patch
X-Servicing
JaboG 33 Sonderpatch
Sonderpatch
Patch JaboG 33 Flugbetriebsstaffel
Flugbetriebsstff.
Patch Instandsetzungsstff. JaboG 33
Instandsetzungsstff.

 

Lage

Geschichte des JaboG 33

Die Geschichte des Geschwaders geht bis ins Jahr 1956 zurück. Am 13. November 1956 wurde mit der Übernahme des Flugzeugtyps F-84 F Thunderstreak in Fürstenfeldbruck bei München die damalige Waffenschule 30 aufgestellt. Dies war die Geburtsstunde des ersten fliegenden Kampfverbandes der neu gegründeten deutschen Luftwaffe. Bereits ein Jahr später verlegte die Schule auf ihren endgültigen Heimatplatz, den Flugplatz Büchel bei Cochem an der Mosel, einem von den Franzosen als Ausweich- und Übungsplatz gebautem Fliegerhorst.

Meilensteine der Chronik des Geschwaders sind:

Flugzeuge und Bewaffnung

Das JaboG 33 ist bis zur Umrüstung auf Eurofighter im Rahmen der Luftwaffenstruktur 6 weiterhin nur mit dem Tornado IDS in den oben genannten Rollen ausgestattet. Als Bewaffnung trägt der Tornado in den erlaubten Konfigurationen:

Auftrag und Unterstellung des JaboG 33

Mit dem Waffensystem Panavia PA 200 Tornado ist das Jagdbombergeschwader 31 "Boelcke" befähigt, seinen Auftrag als Hauptverteidigungskraft im Rahmen der Landesverteidigung durchzuführen.

Das Waffensystem Panavia PA 200 Tornado ist hierbei für den Einsatz in den folgenden Rollen als Allwetter-Jagdbomber vorgesehen:

im geringen Umfang für

Neben dem konventionellen Auftrag, besitzt das JaboG 33 als einziger Luftangriffsverband der Bundesluftwaffe auch noch einen nukleraren.

National untersteht das TaktLw Geschwader 33 dem Luftwaffentruppenkommando.