Trinational TORNADO Training Establishment, Cottesmore, UK

Die Jets des TTTE

Die Aufgabe des TTTE war die Ausbildung von Tornado Besatzungen der drei Entwicklungsnationen Deutschland, Großbritannien und Italien. Zu diesem Zweck stellten auch alle drei Nationen eine bestimmtes Kontingent an Maschinen zur Verfügung. Die Anzahl der Luftfahrzeuge setzte sich wie folgt zusammen:

Alle Jets behielten ihre nationalen Farben, Markierungen und Tarnanstriche, wurden jedoch mit einer Speziellen TTTE Bezeichnung im oberen Bereich der Heck Fin versehen. Später wurde noch in Form des jeweiligen Wappens eine Unterscheidung zwischen den 4 Staffeln, A-Sqdn., B-Sqdn., C-Sqdn. und Standards-Sqdn. getroffen.

TTTE Tornado Jet Norm 76

TTTE - Die Einrichtung und Ihre Aufgaben

Die Tri-Nationale Tornado Trainingseinrichtung führte gebündelt für die Luftstreitkräfte der drei Entwicklungsnationen, die Deutsche Luftwaffe, die Royal Airforce und die Italienische Airforce, nach gemeinsamen Standards und Vorschriften die Schulungen auf dem Waffensystem durch.

TTTE war für die Basisausbildung aller späteren Tornado Besatzungen, sowie für weiterführende Ausbildungen erfahrener Besatzungen, verantwortlich. Die Finanzierung der Einrichtung richtete sich nach den Anteilen der einzelnen Nationen am Gesamtprojekt:Deutschland 42,5 %, Großbritannien 40 % und Italien 17,5 %.

Cottesmore wurde für die Einrichtung ausgewählt, weil es kurz davor von einem Canberra Verband gräumt worden war und nun nur noch technisch in Stand gehalten und gewartet wurde. Der Posten des kommandierenden Offiziers wurde im Rotationsverfahren an alle drei Nationen vergeben.

Aufgeteilt in drei verschiedene fliegende Bereiche, bestand der 'Fliegende Bestandteil' der Einrichtung TTTE, die sog. "Tornado Operational Conversion Unit" TOCU, aus der A-Staffel, der B-Staffel und der C-Staffel, die jeweils von einem deutschen, einem italienischen und einem britischen Staffelkapitän geführt wurden, sowie zusätzlich aus einer Standardisierungsstaffel, der S-Squadron, die verantwortlich war für weiterführende Ausbildung, Ausbildung der Ausbilder und Abnahme der Überprüfungsflüge im Rahmen der Ausbildung und des jährlich von allen Besatzungen durchzuführenden Instrument Check Fluges. Angegliedert war außerdem die sog. Ground School, die für die theoretische Ausbildung, sowie die zahlreichen Simulator Missionen zuständig war.

Die gesamte Ausbildung fand natürlich in englischer Sprache statt, was weniger Probleme bereitete, als man gemeinhin annehmen könnte, da Englisch ja sowieso die Sprache der internationalen (militärischen) Luftfahrt ist. Dies ermöglichte, dass die Flüge mit gemischten Nationen sowohl in den Cockpits, als auch in den Rotten durchgeführt werden konnten. Der Gewinn an gegenseitigem Vertrauen, multi nationalen Freundschaften und gemeinsamen Standards war so gross, dass er wohl noch viele Jahrzehnte Früchte tragen wird.

Eine Waffen Ausbildung fand nie in Cottesmore statt. Dies blieb immer in nationaler Verantwortung und den designierten nationalen Einrichtungen vorbehalten.

ttte Verbandswappen

Verbandswappen TTTE
TTTE Patch
TTTE A-squadron patch
A-Sqdn Patch
TTTE B-Squadron patch
B-Sqdn Patch
TTTE E-squadron patch
C-Sqdn Patch
TTTE groundschool patch
Groundschool Patch

 

Lage

Der Flugplatz RAF Cottesmore, benannt nach dem Dörfchen Cottesmore in der Nähe, liegt in Mittelengland, im Bezirk 'Rutland'. Die nächste Großstadt ist Peterborough, etwa 30 km südöstlich der Basis.

Geschichte

Ein "memorandum of understanding" das den trinationalen Verband aus der Taufe hob, wurde 1979 durch das Vereinigte Königreich, Deutschland und Italien unterzeichnet. Der Verband "erwachte schließlich zum Leben" am 29. Januar 1981. Der erste RAF (Royal Airforce) Tornado kam auf dem Flugplatz am 1. Juli 1980 an. Der erste deutsche Tornado erreichte die Basis am 2. September 1980. Die italienischen Flugzeuge kamen sehr viel später am 5 April 1982 erst an. Die Anzahl der Flugzeuge der einzelnen Nationen war: Großbritannien - 19, Deutschland - 23, Italien - 6. Der Flugbetrieb begann am 5. Januar 1981.

Die Einrichtung TTTE war von Personal aller drei Nationen besetzt und betrieben, bestand aus 3 fliegenden Staffeln sowie einer Groundschool (theoretische Ausbildung) und bildete 300 Besatzungen pro Jahr aus. Die technische Betreuung der Jets erfolgte aber ausschließlich durch RAF Personal.

In der Ära nach dem Kalten Krieg entschieden alle drei Nationen, dass es ihnen mehr dienlich wäre, wenn die Ausbildung in nationaler Eigenregie durchgeführt würde. Zudem benötigte die RAF Platz für die aus Deutschland zurückkehrenden Flugzeuge, wie z.B. aus Brüggen, das geschlossen werden sollte. In Konsequenz daraus schloß die TTTE Einrichtung am 24. Februar 1999. Der Flubetrieb mit Tornado wurde am 31. März 1999 beendet.

Während das Eurofighter Projekt hinsichtlich Entwicklung, Konstruktion und Montage dem Modell des Tornado in vielerlei Hinsicht folgte, wurde das TTTE Modell nicht übernommen. Vielmehr entschieden die vier Eurofighter Nationen Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien ihre eigenen nationalen Ausbildungspläne zu verfolgen.

Auftrag

Der Auftrag des Verbandes wird heute durch das Fliegerische Ausbildungszentrum der Luftwaffe (FlgAusbZLw) in Holloman weitergeführt.